Winneweh - Fest für traditionelle Musik 1. + 2. August

Am Winneweh-Wochenende wird das Freilandmuseum Gottesdorf zur Bühne für Musikerinnen und Musiker aus nah und fern. Zu hören ist traditionelle Musik aus Europa und der Welt, gespielt auf akustischen Instrumenten, wie man sie zum Beispiel auch von Mittelaltermärkten kennt: Dudelsäcke und Drehleiern, Schalmeien und Trommeln aber auch Akkordions und Alphörner, Geigen und Gitarren. Samstags und sonntags wird in der großen Dreschhalle auf der Bühne ein bunt gemischtes Programm sowie Bewirtung durch das Museum geboten. Neben entspanntem Zuhören bietet der Tanzboden vor der Bühne Gelegenheit, selbst aktiv

zu werden und neben dem üblichen Walzer und Polka auch „neue“ Tänze wie An Dro, Branle oder Bourée zu lernen. Außerhalb der Dreschhalle gibt es auch überall im Museumsgelände Musik zu entdecken, die zwischen und in den historischen Gebäuden gemacht wird. Der Eintrittspreis unterscheidet sich nicht vom regulären Museumseintritt, Erwachsene also 5€, Ermäßigte 3,50€ und Kinder zwischen 6 und 12 2,50€. Kinder unter 6 zahlen keinen Eitritt und Familien zahlen nur für das älteste Kind. Das Museum ist regulär von 10 - 18 Uhr geöffnet, das Programm geht samstags von 12 - 22 Uhr und sonntags von 10 - 16 Uhr.

Musiker und Tänzer aus ganz Deutschland und dem Ausland treffen sich im auf dem Museumsgelände liegenden Musikercamp, wo in festivalhafter Atmosphäre Musik gemacht, gecampt, gegrillt, geprobt und gemütlich zusammengesessen wird. Ganz offiziell wird dann am Wochenende für Publikum im ganzen Museumsgelände zwischen den historischen Gebäuden musiziert, in der großen Dreschhalle bewirtet und von uns Musikern zum Tanz angeleitet und aufgespielt. Für Teilnehmer sind Fest und Camping kostenfrei, Anreise regulär ab Freitag, inoffiziell ab Donnerstag.